Archiv des Autors: Andreas Sommer

141. Gründungsfest / 20 Jahre Feuerwehrjugend

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein feierte am Pfingstmontag, den 21. Mai 2018 ihr 141.  Gründungsfest. Nach einer Festmesse in der Stadtpfarrkirche von Kleinhöflein wurde beim Feuerwehrhaus der Festakt zum 141. Gründungsjubiläum und zum 20-jährigen Jubiläum der Feuerwehrjugendgruppe gefeiert.

Im Zuge des Festaktes wurde zurückgeblickt auf die vergangenen 20 Jahre der Feuerwehrjugend, und es wurden die bisherigen Jugendbetreuer und Jugendbetreuerinnen ausgezeichnet. Die Große Bedeutung der Feuerwehrjugend in unserer Wehr, mit bisher 67 Mitglieder und 15 ehemaligen Mitgliedern, welche bereits Kommandopositionen bis in den Offiziersrang innehatten, wurde augenscheinlich als sich alle ehemaligen und aktuellen Jugendmitglieder vor der Bevölkerung zu einem Gruppenfoto versammelten.

 Im Anschluss an den Festakt fand ein Frühschoppen und ein Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus statt. Als eines der Highlights des Tages fand am frühen Nachmittag zu Ehren des ersten Jugendbetreuers unserer Wehr der „Franz Reisner Ehrenbewerb“ statt, bei welchem sich alle ehemaligen Jugendgruppen der FF Kleinhöflein und eine Gästegruppe der STF Eisenstadt noch einmal dem Jugendfeuerwehrleistungsbewerb stellten. Ein Wettkampf quer über alle Altersklassen und für viele aktive Feuerwehrmitglieder ein Wiedersehen mit Wassergraben, Tunnel und Kübelspritze nach vielen Jahren.

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein bedankt sich bei allen Gästen, welche mit uns dieses Fest gefeiert haben.

 

Einladung 141. Gründungsfest

Die FF Kleinhöflein freut sich Sie zu unserem 141. Gründungsfest am Pfingstmontag, den 21. Mai 2018 einladen zu können!

12.5.2018 Zimmerbrand Krankenhaus Eisenstadt

Am Samstag, den 12. Mai 2018 wurde die FF Kleinhöflein um 21.41 Uhr mittels Sirenenalarm gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Eisenstadt zu einem Zimmerbrand ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder alarmiert. Ursprünglich als Auslösung einer Brandmeldeanlage alarmiert, wurde der Einsatzleiter der STF Eisenstadt über Funk verständigt, dass ein Gang im Altbau verraucht war. Aus diesem Grund wurde die Alarmstufe auf B2 erhöht und die FF Kleinhöflein und die Drehleiter der STF Neufeld nachalarmiert.

Die FF Kleinhöflein rückte unverzüglich mit TLF 1000, KLF und MTFA und 28 Männern und Frauen zum Einsatz aus. Einsatzkräfte, welche aufgrund der hohen Anzahl nicht mehr mit den Einsatzfahrzeugen transportiert werden konnten rückten mit einem PKW nach.

Da sich das Brandgeschehen auf einen Toaster in einem Personalraum beschränkte, wurde dieser durch die STF Eisenstadt entfernt und der entsprechende Raum belüftet.

Die FF Kleinhöflein war mit 28 Mitgliedern, davon zwei Atemschutztrupps, und allen drei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz.

8.5.2018 Flurbrand Wienerstraße

Am Dienstag, den 8. Mai wurde die FF Kleinhöflein zu einem Flurbrand im Bereich der Wienerstraße alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich das Brandgeschehen als Kleinstbrand dar, welcher mit wenigen Litern Wasser gelöscht wurde.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF 1000, KLF und 8 Mitgliedern im Einsatz

04.05.2018 Bezirksübung Burgenländische Gebietskrankenkasse

Das Gebäude der burgenländischen Gebietskrankenkasse im Süden der Freistadt Eisenstadt stellt eines der größten Verwaltungsgebäude im Stadtgebiet dar, in welchem werktags bis zu 300 Mitarbeiter tätig sind und welches von bis zu 150 Patienten bzw. Kunden zeitgleich frequentiert wird.

Am Freitag, den 4. Mai 2018 hatten die drei Feuerwehren der Freistadt Eisenstadt die Möglichkeit, im Zuge einer großangelegten Bezirksübung mehrere Einsatzszenarien im Objekt zu beüben. Die Übung wurde durch die ortszuständige Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein unter der Leitung von BM Bernd Leeb und OBI Martin Zechmeister ausgearbeitet und durch Übungsbeobachter aller drei Feuerwehren überwacht.

Da es sich beim Gebäude der BGKK um ein sehr weitläufiges und hochtechnisiertes Gebäude handelt, waren die Übungsziele:

  • Die Zusammenarbeit mit den Brandschutzverantwortlichen des Objektes zu beüben und die vorgesehenen Abläufe zu testen.
  • Die Errichtung einer Einsatzleitung zur Koordination der unterschiedlichen Einsatzabschnitte
  • Die Kommunikationswege zwischen der Einsatzleitung und den Einsatzabschnitten bis hin zu den eingesetzten Trupps.
  • Der Umgang mit Brandschutzplänen und die Orientierung in dem weitläufigen Objekt.
  • Das Durchsuchen von weitläufigen Räumen im Untergeschoß unter Atemschutz.

Als Ausgangslage für die Übung diente eine Auslösung der örtlichen Brandmeldeanlage, zu welcher die FF Kleinhöflein alarmiert wurde. Im Zuge der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass es im Untergeschoß im Zuge von Schweißarbeiten in der Lüftungszentrale zu einer Explosion gekommen war und zwei Monteure seither vermisst waren. Weiters wurde durch die Brandmeldeanlage eine weitere Rauchentwicklung in der nahegelegenen Betriebskantine gemeldet.

Aus diesem Grund wurde durch den Einsatzleiter die Alarmstufe erhöht, die Feuerwehren Eisenstadt und St. Georgen nachalarmiert und der Befehl zur Einrichtung einer Einsatzleitung erteilt.

Weitere Einsatzszenarien, welche seitens der Übungsleitung gesteuert wurden, waren die Rettung von eingeschlossenen (teilweise gehunfähigen) Personen aus dem Untergeschoß und dem zweiten Obergeschoß und die Auslösung mehrerer Rauchmelder im gesamten Gebäude, welche überprüft werden mussten. Aufgrund der großflächigen Verteilung der Szenarien über das gesamte Objekt kam den Kommunikationswegen und der Orientierung mittels der Brandschutzpläne eine große Bedeutung zu.

Alle gestellten Aufgaben konnten durch die Einsatzkräfte der drei Feuerwehren zur Zufriedenheit der Übungsleitung abgearbeitet werden. Insgesamt rückten 53 Feuerwehrmitglieder der drei Feuerwehren der Freistadt Eisenstadt mit 10 Einsatzfahrzeugen zur Übung aus.

Bei der Nachbesprechung bedankte sich der Übungsleiter OBI Martin Zechmeister im Namen der drei Feuerwehren bei den Verantwortlichen der burgenländischen Gebietskrankenkasse für die Möglichkeit, in diesem großen Objekt eine Einsatzübung abhalten zu können, und für die gute Zusammenarbeit über das ganze Jahr hin. Der Direktor der BGKK, Mag. Christian MODER, bedankte sich bei allen Einsatzkräften für den gezeigten Einsatz und wies auf die Bedeutung solcher Einsatzübungen für die Überprüfung der hausinternen Notfallabläufe hin.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF1000, KLF und MTF-A, 22 Übungsteilnehmern, 4 Mitgliedern in der Übungsleitung und 6 Feuerwehrjugendmitgliedern als Statisten an der Übung beteiligt.

 

Bilder: FF Kleinhöflein – HBI Harald Steindl / FF St. Georgen – V Robert Hahnekamp

20.04.2018 Technischer Einsatz B50:

Um 15.56 Uhr wurde die FF Kleinhöflein zu einer Fahrzeugbergung auf die B50 Höhe Autobahnabfahrt Eisenstadt Mitte alarmiert. In einem Bereich der Autobahnabfahrt waren ein PKW und ein Kleintransporter miteinander kollidiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden drei Personen bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Aufgabe der FF Kleinhöflein war es, den fahruntüchtigen Kleintransporter gesichert abzustellen und die Fahrbahn zu reinigen. Das andere Fahrzeug wurde durch den Pannendienst verbracht. Die FF Kleinhöflein war mit drei Fahrzeugen und 14 Mitgliedern rund eine Stunde im Einsatz.

Wir bedanken uns bei Rettung und Polizei für die professionelle Zusammenarbeit!

20.04.2018 Brandemeldeeinsatz:

Um 06.11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein zu einem Brandmeldeeinsatz ins Gewerbegebiet Haidäckerpark alarmiert.

Im Verkaufsbereich eines Geschäftslokals löste aus unbekannter Ursache ein Brandmelder aus. Der entsprechende Melder wurde gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten kontrolliert und die Anlage wieder rückgestellt. Die FF Kleinhöflein war mit 8 Mitgliedern im Einsatz

11.02.2018 Dachtsuhlbrand Bründlfeldweg

  1. Alarmierung „B2 Dachstuhlbrand im 4. OG“ innerhalb einer Woche bei demselben Objekt:

Mit dem Alarmtext „FF Kleinhöflein/Eisenstadt/Sirene/B2/OG/Dachstuhlbrand/Kleinhöflein/ Bründlfeldweg/ Hinter der OMV Tankstelle, (19.00)“ wurde die FF Kleinhöflein am Sonntag, den 11. Februar 2018 um 19.00 Uhr neuerlich zu einem Dachstuhlbrand im Bereich des Bründlfeldweges alarmiert. Aufgrund der Meldung, dass es sich um einen Brand im 4.OG handelt wurde durch die LSZ automatisch die STF Eisenstadt mit der TMB (Teleskopmastbühne) mitalarmiert.

Während der Anfahrt zum Einsatzort rüstete sich im TLF 1000 ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. Mit Hilfe der TMB der STF Eisenstadt wurde das Dach kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass es sich um einen regulären Rauchaustritt aus dem Rauchfang der Zentralheizungsanlage handelte. Das Umfeld des Kamins wurde in weiterer Folge mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die zuständige Siedlungsgenossenschaft verständigt.

Zur Erklärung der Situation: Das gegenständliche Objekt verfügt über eine mit Pellets betriebene Zentralheizungsanlage, welche bereits jetzt in der Bauphase in Betrieb ist um das Objekt auf einer Mindesttemperatur zu halten. Der Rauchfang des Objektes ist jedoch aufgrund der Höhe des Objektes von den angrenzenden Straßen nicht zu erkennen. Es wird lediglich die Rauchentwicklung im Bereich des Daches wahrgenommen.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF 1000, KLF und 13 Mitgliedern im Einsatz. Seitens der STF Eisenstadt waren TLF 4000, TMB und KRFS im Einsatz.

 

09.02.2018 Dachstuhlbrand Bründlfeldweg

Mit dem Alarmtext „FF Kleinhöflein/Eisenstadt/Sirene/B2/OG/Dachstuhlbrand/Kleinhöflein/ Bründlfeldweg/76/Hinter OMV Tankstelle, (19.45)“ wurde die FF Kleinhöflein am Freitag, den 9. Februar 2018 um 19.45 Uhr neuerlich zu einem Dachstuhlbrand im Bereich des Bründlfeldweges alarmiert. Aufgrund der Meldung, dass es sich um einen Brand im 4.OG handelt wurde durch die LSZ automatisch die STF Eisenstadt mit der TMB (Teleskopmastbühne) mitalarmiert.

Während der Anfahrt zum Einsatzort rüstete sich im TLF 1000 ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. Mit Hilfe der TMB der STF Eisenstadt wurde das Dach kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass es sich um einen regulären Rauchaustritt aus dem Rauchfang der Zentralheizungsanlage handelte. Das Umfeld des Kamins wurde in weiterer Folge mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die zuständige Siedlungsgenossenschaft verständigt. Seitens der Siedlungsgenossenschaft wurde mitgeteilt, dass an der Lösung des Problems, welches nunmehr zum 3. Feuerwehreinsatz der Kategorie B2 innerhalb einer Woche geführt hat, bereits mit Nachdruck gearbeitet wird.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF 1000, KLF und 16 Mitgliedern im Einsatz. Seitens der STF Eisenstadt waren TLF 4000, RLF 2000, TMB, KRFS und 17 Mitglieder im Einsatz. Ein Dank gilt allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit! (Fotos FF Kleinhöflein, STF Eisenstadt)

 

04.02.2018 Dachstuhlbrand Bründlfeldweg

Keine 24 Stunden nach dem vorangegangenen Einsatz, wurde die FF Kleinhöflein mit dem Alarmtext „FF Kleinhöflein/Eisenstadt/Sirene/B2/OG/Dachstuhlbrand/Baustelle/Kleinhöflein/ Rudolf von Eichthal-Straße (20:03)“ erneut zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle sollte sich herausstellen, dass es sich wieder um das selbe Objekt wie in der Nacht zuvor handelte.

Aufgrund der Meldung, dass es sich um einen Brand im 4.OG handelt wurde durch die LSZ automatisch die STF Eisenstadt mit der TMB (Teleskopmastbühne) mitalarmiert.

Während der Anfahrt zum Einsatzort rüstete sich im TLF 1000 ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. Durch das KLF wurden Atemschutzträger für einen Rettungstrupp bereitgestellt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde dem Gruppenkommandanten des erstausrückenden Fahrzeuges durch die alarmierende Person mitgeteilt, dass es im Dachbereich über dem 3. OG zu einer erheblichen Rauchentwicklung kommt. In weiterer Folge wurden dieselben Einsatzmaßnahmen wie am Vorabend gesetzt und mit Hilfe der TMB wurde das Dach kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass es sich wieder um einen regulären Rauchaustritt aus dem Rauchfang der Zentralheizungsanlage handelte. Das Umfeld des Kamins wurde in weiterer Folge mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die zuständige Siedlungsgenossenschaft erneut verständigt.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF 1000, KLF, MTF-A und 18 Mitgliedern im Einsatz. Seitens der STF Eisenstadt waren TLF 4000, KRF, TMB und 14 Mitglieder im Einsatz.