04.02.2018 Dachstuhlbrand Bründlfeldweg

Keine 24 Stunden nach dem vorangegangenen Einsatz, wurde die FF Kleinhöflein mit dem Alarmtext „FF Kleinhöflein/Eisenstadt/Sirene/B2/OG/Dachstuhlbrand/Baustelle/Kleinhöflein/ Rudolf von Eichthal-Straße (20:03)“ erneut zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle sollte sich herausstellen, dass es sich wieder um das selbe Objekt wie in der Nacht zuvor handelte.

Aufgrund der Meldung, dass es sich um einen Brand im 4.OG handelt wurde durch die LSZ automatisch die STF Eisenstadt mit der TMB (Teleskopmastbühne) mitalarmiert.

Während der Anfahrt zum Einsatzort rüstete sich im TLF 1000 ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung aus. Durch das KLF wurden Atemschutzträger für einen Rettungstrupp bereitgestellt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde dem Gruppenkommandanten des erstausrückenden Fahrzeuges durch die alarmierende Person mitgeteilt, dass es im Dachbereich über dem 3. OG zu einer erheblichen Rauchentwicklung kommt. In weiterer Folge wurden dieselben Einsatzmaßnahmen wie am Vorabend gesetzt und mit Hilfe der TMB wurde das Dach kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass es sich wieder um einen regulären Rauchaustritt aus dem Rauchfang der Zentralheizungsanlage handelte. Das Umfeld des Kamins wurde in weiterer Folge mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die zuständige Siedlungsgenossenschaft erneut verständigt.

Die FF Kleinhöflein war mit TLF 1000, KLF, MTF-A und 18 Mitgliedern im Einsatz. Seitens der STF Eisenstadt waren TLF 4000, KRF, TMB und 14 Mitglieder im Einsatz.