19.11.2018 Blockierte Feuerwehrausfahrt im Einsatzfall | Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein

Beim Eintreffen im Feuerwehrhaus aufgrund einer alarmierten Auslösung der Brandmeldeanlage der Burgenländischen Gebietskrankenkasse, welche für die Einsatzkräfte als Brandverdacht anzusehen ist, mussten die anrückenden Feuerwehrmitglieder feststellen, dass eine der Feuerwehrausfahrten durch einen PKW zugeparkt war. Durch die blockierte Feuerwehrausfahrt konnte das standardmäßig als zweites ausrückende Fahrzeug nicht ausfahren und es musste das Mannschaftstransportfahrzeug neben dem TLF 1000 zum Brandeinsatz ausfahren.

Da das Problem der zugeparkten Feuerwehrausfahrten in den vergangenen Wochen und Monaten oftmals auftrat, müssen wir mit Nachdruck darauf hinweisen, dass das Halten und Parken vor Feuerwehrausfahrten verboten ist (weiters herrscht vor dem gesamten Feuerwehrhaus ein „Halten und Parken verboten“). In der Vergangenheit sorgten parkende PKW vor den Feuerwehrausfahrten meist im Dienstbetrieb und beim Einrücken von Einsätzen für Probleme, jedoch heute auch bei der Ausfahrt zur Einsatzadresse. Weiters wollen wir dem Irrglauben entgegenwirken, dass bei einem Feuerwehreinsatz zwangsweise mit der Sirene alarmiert wird und dies auch in größerer Entfernung wahrgenommen wird. Der Großteil der Einsätze wird mittlerweile mit stillem Alarm (Pager, Handy) alarmiert.

Im Sinne einer schnellen Hilfeleistung im Einsatzfall appellieren wir an alle Autofahrer, die Ausfahrten unseres Feuerwehrhauses und aller anderen Feuerwehrhäuser freizuhalten.