02.12.2018 Schwerer Verkehrsunfall | Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein

Am Sonntag, den 2. Dezember 2018 wurde die FF Kleinhöflein um 01.01 Uhr mittels Sirenenalarm zu einem schweren Verkehrsunfall mit bis zu 5 eingeklemmten Personen alarmiert. Wie im Alarmplan vorgesehen, wurde bei einem Einsatz dieser Größenordnung die Stadtfeuerwehr Eisenstadt mit dem technischen Zug ebenfalls mitalarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein PKW vorgefunden, welcher von der Fahrbahn abgekommen war, mehrere Bäume durchschlagen hatte und schlussendlich auf einer Böschung in einem Baum zum Stehen kam. Da seitens des Roten Kreuzes und der Polizei ebenfalls Großalarm ausgelöst wurde, waren bereits ein Rettungswagen und mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei vor Ort, welche die Erstversorgung der fünf teils schwerverletzten Fahrzeuginsassen durchführten. Seitens des Rettungsdienstes folgten noch ein weiterer Rettungswagen, ein Notarztwagen und ein First Responder, welcher mit der FF Kleinhöflein anrückte.

Da ein Fahrzeuginsasse neben dem PKW unter einem Baum eingeklemmt war, wurde dieser durch die Einsatzkräfte befreit und an den Notarzt übergeben.  Während der Rettungsarbeiten wurde der PKW durch die Stadtfeuerwehr gegen Abrutschen gesichert. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Personen am Unfall beteiligt waren, und aufgrund der kalten Außentemperaturen, wurde der gesamte Bereich des nahen Auffangbeckens durch die Einsatzkräfte mithilfe von Wärmebildkameras kontrolliert.

Nach Freigabe durch die Polizei wurde die Fahrzeugbergung durchgeführt und das Fahrzeug gesichert abgestellt.

Die FF Kleinhöflein war mit allen Fahrzeugen (TLF 1000, KLF, MTF-A) und 22 Mitgliedern bis 02.30 Uhr im Einsatz. Seitens der Stadtfeuerwehr Eisenstadt waren 11 Mitglieder mit 4 Fahrzeugen im Einsatz.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzkräften für die professionelle Zusammenarbeit.