Feuerwehralltag in Zeiten der Corona Pandemie. | Freiwillige Feuerwehr Kleinhöflein

Wie in allen Lebensbereichen ist auch im Feuerwehrwesen seit Mitte März nichts mehr so wie es bisher war. Dem Aufrechterhalten der uneingeschränkten Einsatzbereitschaft und dem Bewahren der Gesundheit der Feuerwehrmitglieder kommt derzeit die oberste Priorität zu.

Auch wenn nach außen hin viele in den Feuerwehren getroffene Maßnahmen nicht ersichtlich sind, wurden in den vergangenen Wochen noch nie dagewesene Maßnahmen im Feuerwehrdienst beschlossen und umgesetzt. So galt es auch in der FF Kleinhöflein die entsprechenden Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen.  Dabei handelt es sich um organisatorische Maßnahmen wie die Aufteilung der Einsatzkräfte in mehrere Züge (mit welchen kleinere Einsätze abgearbeitet werden), ein strategisches Trennen von Schlüsselpersonen und vielfältige neue Einsatzregeln, aber auch um zusätzliche Ausrüstungsgegenstände wie die derzeit allgegenwärtigen Mundschutzmasken, Einweghandschuhe etc.

Waren anfänglich eine Reihe von Online-Besprechungen erforderlich, um die entsprechenden Maßnahmen zu veranlassen, so wird die Lage jetzt laufend einer Neubewertung unterzogen und die gesetzten Maßnahmen werden je nach Bedarf angepasst.

Eine der einschneidendsten Veränderungen im Feuerwehralltag ist der Entfall der Übungen, der Jugendarbeit, der Kameradschaftspflege und der gesamten gesellschaftlichen Veranstaltungen – kurz gesagt, der gesamten sozialen und gesellschaftlichen Aspekte. Als Einsatzorganisation, welche ihr Fundament auf Grundsätzen wie Kameradschaft, Verantwortungsbewusstsein und Nächstenliebe hat, stellt dies einen sehr großen Einschnitt dar.

Besonders fehlt uns der Kontakt mit unserer engagierten Jugendfeuerwehrgruppe, welche vor den Einschränkungen mitten in der Vorbereitung für den diesjährigen Wissenstest war, welcher ebenso wie die Jugendleistungsbewerbe im Frühling abgesagt worden ist. Ein herzliches Dankeschön geht hier an unsere Jugendbetreuerinnen, welche sehr bemüht sind, den Jugendlichen ein möglichst abwechslungsreiches Programm zu bieten, abseits von Jugendstunden und persönlichen Treffen.

Wir bedanken uns bei allen unseren Mitgliedern, dass sie in dieser schwierigen Zeit, trotz all den widrigen Umständen und gerade deswegen, ihrem Dienst in der Feuerwehr auf hochprofessionelle Art und Weise nachkommen. Die Verantwortung gegenüber der Bevölkerung des Ortsteils und der Stadt verlangt von jedem einzelnen Feuerwehrmitglied derzeit ein hohes Maß an Disziplin und Einsatzbereitschaft. Danke dafür!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, welche derzeit zur Bewältigung dieser Krise Großartiges leisten! Wir hoffen, ebenfalls einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können, und garantieren Ihnen, dass wir alles unternehmen, damit die Einsatzbereitschaft der FF Kleinhöflein weiterhin zu 100% gegeben ist.

Bleiben Sie gesund!